home

Meditation und Job

Bei einer Meditation muss nicht stundenlang in einem abgeschlossenen Raum eine weiße Wand angestarrt werden, wie leider häufig angenommen wird. Jeder kann mehrere Male täglich für kurze Zeit, also nur wenige Minuten meditieren. Es kann vor, während oder nach der Arbeit gemacht werden. Es kann meditiert werden, ohne dass es von anderen bemerkt wird, das heißt die Meditation kann an jedem Ort stattfinden, sogar im Gehen. Der Job und die Meditation können ohne Probleme und Einschränkung jeden Tag ausgeübt werden. Speziell Menschen mit stressigen Berufen, sollten regelmäßig meditieren, um den Stress besser bewältigen zu können. Auch Anfänger können die Meditation durchaus mit ihrem Job verbinden. Sie können die Meditation, sollte es tagsüber nicht möglich sein, morgens vor der Arbeit oder abends nach der Arbeit durchführen, es reichen dafür täglich zehn bis 15 Minuten.


Nach einer anfänglichen Eingewöhnungsphase, in der sich jeder immer wieder selbst motivieren muss, wird es immer leichter täglich zu meditieren und nach einer gewissen Zeit gehört das tägliche Meditieren zum Alltag und ist ein fester Bestandteil des Lebens. Zur Motivation sollte sich jeder ein Ziel setzen und dieses Ziel muss beharrlich verfolgt werden. Belohnt wird man mit einer positiven Wirkung, die nach einer Meditation erlebt wird. Außerdem können durch die erlernte Meditation die täglichen Herausforderungen besser bewältigt werden. Mit dem Bewusstsein der positiven Wirkungen, kann die Meditation als Werkzeug betrachtet werden, um ruhiger und gelassener zu werden und vor allem zentriert zu sein. Durch die Meditation wird die Lebensqualität auf jeden Fall verbessert. Eine bessere Lebensqualität kann sicher jeder gut mit dem Job vereinbaren.

Comments are closed.