home

Entspannende Massage als Weihnachtsgeschenk

Ein Geschenk mit Wohlfühlfaktor – so könnte es beschrieben werden, wenn eine Massage zu Weihnachten verschenkt wird. Eine ideale Sache grade in der für Regeneration perfekten Winterzeit.

Den Rücken von starken und energischen Händen durchgeknetet bekommen, so kennen viele die klassische Massage, welche bei Kreuzschmerzen verordnet wird. Doch es gibt mittlerweile ein vielfältiges Angebot an Massagen.

Die vielfältige Auswahl der Massagetechniken

Wird man von der Nasenspitze bis zur kleinen Zehe mit vorgewärmten Massageöl wohlig durchgeknetet, so kommt die massierte Person meist in den Zustand der völligen Entspannung. Doch auch eine Gesichtsmassage oder eine entspannende Massage mit vorgewärmten, flachen und runden Steinen, die sogenannte Hot Stone Massage, bieten Erholung pur.

Wer der zu beschenkenden Person etwas ungewöhnliches und doch erholsames schenken möchte, kann eine Hawaiianische Massage, Lomi Lomi Nui genannt, verschenken. Bei diesen Massagen werden fast alle Körperteile in die Massage einbezogen und es soll ebenfalls der ganze Körper entspannt und gelöst werden.

Der Termin für die Massage

Für eine der oben genannten Massagen sollte für die zu beschenkende Person lediglich ein Coupon gekauft werden, der dann als entsprechendes Geschenk überreicht werden kann, einen Termin dafür sollte die betreffende Person immer selbst ausmachen. So ist es möglich, einen günstigen Zeitpunkt zu wählen, so dass auch nach der Massage noch ein paar ruhige Stunden der Erholung genossen werden können.

Die Verpackung des Gutscheines

Schenkt man nur einen Gutschein aus Papier, sieht das Geschenk meist etwas dürftig aus. Wird der Gutschein jedoch in einen Geschenkkorb mit Badesalz, Körperlotion und Duftkerze für die Erholung nach der Massage integriert, ist das Geschenk perfekt und weckt in jedem Geburtstagskind bereits die Vorfreude auf Massagegeschenk.

Comments are closed.